Das Haus

Das Musikzentrum als architektonisches Glanzlicht

Im Rahmen eines Architektenwettbewerbs für das neue Musikzentrum wurde das Modell des Architekturbüros LRO (Lederer, Ragnasdottir und Oei) aus Stuttgart im Frühjahr 2016 mit dem 1. Preis gekrönt und anschließend in die Planung und Umsetzung gebracht.

Das Wechselspiel einer offenen Bebauung und begrünten Freiflächen wird durch die Aufteilung der Baumasse in zwei Gebäude geprägt. Das Akademiegebäude und die Beherbergung mit Restaurant sind als Gebäudeteile durch einen Innenhof mit weitgespanntem Torbogen, dem Haupteingang, zum Musikzentrum verbunden.

Ein Gesamtkonzept im Sinne der Musik

Musikaffine und technisch moderne Raumangebote für unterschiedlichste Anforderungen von Orchestern, Ensembles und Chören bieten optimale Bedingungen für Aufenthalte. Vielfältige Einrichtungen in Form von Pantrys, Gesellschaftsräumen und Kommunikationsecken erzeugen für die Teilnahme an Seminaren und Tagungen eine gute Balance zwischen Qualifizierung und Wohlfühlfaktor. Mit einem professionell betriebenen Akademierestaurant ist auch die Verpflegung ein Magnet für alle Besucher des Musikzentrums. Innenhöfe sowie eine Dachterrasse schaffen eine besondere Form einer Offenheit für einen musisch-kulturellen Standort.

Abgerundet wird das gesamte Raumkonzept durch einen Beherbergungsbereich mit modernen Bettenzimmer, die alle mit einem Balkon ausgestattet sind.

X
X