April, 2023

202317April20AprilZertifizierung Jurorin/Juror in der Blasmusik

Beschreibung

Wettbewerbe, Wertungs- und Kritikspiele sind  wichtige Fortbildungsinstrumente in der künstlerisch-fachlichen Weiterentwicklung der Amateurblasmusik. Dies beinhaltet unterschiedlichste Formate für Solo- und Kammermusik, Bläserklassen, Kinder- und Jugendblasorchester, von traditioneller bis sinfonischer Blasmusik bis hin zu Brass Bands und Dirigentenwettbewerben.

Neben der Vermittlung regionaler Unterschiede und Bewertungsmodelle im deutschsprachigen Raum, sollen die Teilnehmenden vor allem qualifiziert werden, um eine fachkompetente Bewertung musikalischer Leistungen vorzunehmen und helfende sowie motivierende verbale und schriftliche Beurteilungen abzugeben.

So vermittelt der Lehrgang neben musikalisch-künstlerischem Fachwissen vor allem pädagogische und soziale Kompetenzen zur erfolgreichen Tätigkeit als Jurorin und Juror in der Blasmusik.

Inhalte:

Höranalyse/Hörschulung

  • Analysekriterien und Analysewerkzeuge
  • Klangvorstellung, Intonation
  • Interpretationsvergleich
  • Praxisarbeit
  • Erarbeitung schlüssiger Interpretationen

Literaturkunde

  • Schwierigkeitseinstufungen
  • Besetzungsfragen
  • Literatur der Blasmusik
  • Einordnung von Komponistinnen und Komponisten und Werken
  • Originalkompositionen und Bearbeitungen
  • zeitgenössische Notation

Wertungssysteme und Wertungskriterien

Formen der Bewertung

Operationale Aspekte der Jurytätigkeit

  • Moderation, Kommunikation, Konfliktmanagement
  • Beratung, Berichte

 

 

Durchführung: 

Die Akademiephasen und Praxisphasen sind fortschreitend aufeinander bezogen und bilden einen zusammenhängenden Lehrgang. Eine kontinuierliche Mitarbeit von Anfang an ist deshalb Voraussetzung für die Teilnahme am bzw. für den Abschluss des Lehrgangs. Ein späterer Einstieg oder das Auslassen einer Phase ist nicht möglich. Die vermittelten Lerninhalte werden in den Praxisphasen erprobt und durch schriftliche Arbeiten und praktische Übungen ergänzt und vertieft. Nach Ablauf der ersten Lehrgangsphase (Orientierungsphase) können sowohl die Teilnehmenden als auch die Bläserakademie Baden-Württemberg über den weiteren Besuch des Lehrgangs entscheiden.

 

Abschluss:

Der berufsbegleitende Lehrgang endet mit einer Prüfung, in welcher der Nachweis praktischen Könnens und theoretischer Übersicht in den angebotenen Fächern zu erbringen ist. Anforderungen und Ablauf der Prüfung sind durch die Prüfungsordnung  geregelt. Die Prüfung gliedert sich in einen praktischen (Jurytätigkeit) und einen theoretischen Teil. Über die bestandene Prüfung wird ein Zeugnis ausgestellt, in dem die Lehrgangsinhalte und die Prüfungsleistung bescheinigt werden.

Voraussetzungen zur Prüfungszulassung sind:

  • Besuch aller Akademiephasen
  • Vorlage schriftlicher Hausarbeiten
  • deutlich erkennbare Weiterentwicklung der in den Lehrgangsfächern vermittelten Fähigkeiten

 

Organisation:

Im Falle einer Absage des Lehrgangs vonseiten des Veranstalters (z.B. wegen geringer Anmeldungszahlen, Krankheit) werden bereits geleistete Zahlungen erstattet. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

Für die Arbeit im Lehrgang fallen in jeder Phase weitere Kosten zur Anschaffung von Partituren an.

Zeitpunkt

Mo., 17.04.23 (16:00 Uhr) - Do., 20.04.23 (13:00 Uhr)

Weitere Termine

2. Akademiephase: 03.07.2023 – 06.07.2023

3. Akademiephase: 25.09.2023 – 28.09.2023

4. Akademiephase (Prüfungen): 15.11.2023 – 19.11.2023 (Prüfungen im Rahmen der Blasorchestermesse BRAWO)

Die Akademiephasen beginnen in der Regel mit dem Nachmittagskaffee und enden mit dem Mittagessen um 12 Uhr.

Kursgebühr

350 Euro pro Lehrgangsphase (inkl. Vollverpflegung ohne Übernachtung), 436 Euro pro Lehrgangsphase (inkl. Vollverpflegung im Einzelzimmer), 406 Euro pro Lehrgangsphase (inkl. Vollverpflegung im Doppelzimmer)

Kursnummer

2023-106

Zielgruppe

Praktizierende Dirigentinnen und Dirigenten mit B-Qualifikation oder Musikstudium (Dirigieren), die eine Tätigkeit als Jurorin / Juror anstreben. Praktizierende Jurorinnen und Juroren, die in ihren Verbänden für eine Jurorentätigkeit zugelassen sind und diese bereits mehrere Jahre ausgeübt haben.

Voraussetzungen

Vorausgesetzt wird der erfolgreiche Besuch des Lehrgangs Leitung von Blasorchestern (B-Qualifikation) der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung oder eines im Niveau vergleichbaren Lehrgangs anderer Länder. Diese Voraussetzung entfällt bei Berufsmusikerinnen und Berufsmusikern sowie Musikstudierenden (Hauptfach Dirigieren). Bewerber aus Mitgliedsverbänden der CISM werden bevorzugt zugelassen.

Anmeldeschluss

01.02.2023

Dozent

Isabelle Ruf-Weber (künstlerische und pädagogische Gesamtleitung)

Heiko Schulze  (Lehrgangsleitung)

Prof. Gerd-Peter Murawski  (Gehörbildung)

Prof. Ernst Oestreicher (Int. Bewertungsmodelle; Dirigentenwettbewerbe)

Helmut Schmid  M.A. (Bewertungsmodelle Österreich, Südtirol und Lichtenstein)

Bernhard Stopp (BDMV Selbstwahlliste, Pflichtstückauswahl)

Dr. Frank Elbert (Bewertung von Bläserklassen und Kinderorchestern)

Bruno Seitz (Bewertungen in der traditionellen Blasmusik)

Prof. Dr. Bernd Biffar (Wertungsspiele, Kritikspiele, Stundenchöre)

 

Veranstalter

in Kooperation mit

und

X
X