Andreas Martin Hofmeir

Andreas Martin Hofmeir, einer der besten und vielseitigsten Instrumentalisten der Gegenwart, ist ein Grenzgänger zwischen den Genres: Er ist Professor an der Universität Mozarteum Salzburg, war Gründungsmitglied der bayerischen Kult-Band LaBrassBanda und erhielt sowohl als Kabarettist als auch als klassischer Tubist zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt den Bayerischen Staatspreis für Musik 2020.

Hofmeir studierte bei Dietrich Unkrodt, Michael Lind und Jens Björn-Larsen. 2013 erhielt er als erster Tubist in der Geschichte des Wettbewerbs den ECHO Klassik als „Instrumentalist des Jahres“. Als Solist konzertierte er u.a. mit den Münchner und den Bremer Philharmonikern, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dem Konzerthausorchester Berlin und der NDR Radiophilharmonie. Er ist weltweit als Dozent für Meisterkurse und Workshops gefragt.

Als Pionier seines Instrumentes betritt Hofmeir immer wieder kammermusikalisches Neuland: Mit Andreas Mildner bildet er das duo tuba & harfe, mit dem Geiger Benjamin Schmid die Schmid Hofmeir HochTief GmbH, mit Barbara Schmelz das Duo Tuba & Orgel.

Neben seiner Tätigkeit als klassischer Musiker steht Hofmeir seit über zwanzig Jahren auch als Kabarettist auf der Bühne und schreibt humoristische Kolumnen und Bücher. Daneben moderiert er seine eigene Kleinkunstshow „Wer dablost’s?“. Mit LaBrassBanda, in der er bis 2013 mitwirkte, stürmte er  die Top 10 der deutschen Charts.

Als Grenzgänger verbindet Hofmeir Klassik, Jazz und Kabarett in außergewöhnlichen Crossoverprogrammen, in denen er nicht nur als klassischer Konzertsolist, sondern auch als Moderator, Schauspieler, Kabarettist und Jazzer aus der Bühne steht.

Andreas Martin Hofmeir spielt Tuben der Marke B&S.

X
X