Neues Logo für das Musikzentrum

Neues Logo für das Musikzentrum

Neues Haus, neues Logo! Passend zur einzigartigen Architektur des Musikzentrums präsentiert sich das Haus ab sofort auch mit einem neuen, ganz individuellen Logo.

Gestaltet wurde die Wortmarke vom renommierten Büro Uebele aus Stuttgart. Mit über 300 nationalen und internationalen Auszeichnungen gehört das Büro, das sich auf visuelle Kommunikation spezialisiert hat, zu den namhaftesten Design-Büros Deutschlands. Die wohl bekannteste Arbeit ist der Bundesadler als Bildmarke.

Ziel war es Andreas Uebele zufolge, eine visuelle Identität für den Verband zu kreieren: „Es geht um die grafische Übersetzung der Seele und des Wesens des Blasmusikverbands.“ Dabei habe man sich die Frage gestellt, wie sich der Blasmusikverband als Marke behaupten und von den Mitbewerbern abheben kann. Der Grundgedanke hinter dem Entwurf war es, Musik zu visualisieren.

Das Design soll außerdem junge Menschen ansprechen, „also die Generation, die den Verband in Zukunft weiterführen soll“. Die neuen Logos sind deshalb Wortmarken – mit Elementen aus der Notation Neuer Musik. Von der Dachmarke „Blasmusikverband Baden-Württemberg“ haben sich die Elemente für weitere Marken, darunter das Musikzentrum Baden-Württemberg, ableiten lassen. Das gesamte Design ist als Baukasten konzipiert: Jede Wortmarke ist individuell und doch ist die Zugehörigkeit zur Dachmarke zu erkennen.

Das neue Logo des Blasmusikverbands war Ausgangspunkt für die weiteren Wortmarken.

Für den Blasmusikverband und das zugehörige Musikzentrum ist die Neugestaltung der Corporate Identity ein mutiger, aber notwendiger Schritt. „Unser Ziel ist es, uns abzuheben und auf uns aufmerksam zu machen. Wir wollen etwas wagen, mutig sein und uns modern präsentieren“, so Generalsekretär Hubert Kempter.

Das Logo des Musikzentrums prangt nun seit wenigen Tagen auch an den Außenmauern des Gebäudes und ist schon von Weitem zu erkennen. Auch im Innenbereich wird sich die Wortmarke künftig widerspiegeln: „Ein Meisterstück erwarten wir uns noch mit der Wegweisung im Musikzentrum, die wir ebenfalls mit Büro Uebele umgesetzt haben.“, so Geschäftsführer Harald Eßig.

X
X